Dirk Nowitzki über digitales UNO-Match beim Logged in Festival: „Das war Weltklasse!“

Vier alte Freunde und ihre digitale Reise in die sportliche Vergangenheit: Ende der Neunziger waren Dirk Nowitzki, Marvin Willoughby, Demond Greene und Robert Garrett die jungen Wilden beim Basketball-Bundesligisten DJK Würzburg, starteten gemeinsam ihre beeindruckenden Karrieren. Beim Logged in Festival trafen sie sich erstmals seit vielen Jahren in dieser Konstellation wieder und zockten – wie damals – eine Runde UNO. Diesmal allerdings am PC.
„Das war wie in alten Zeiten, wirklich total witzig. Das Logged-In-Festival hat das Spiel aufgenommen und wir haben damit ihre Corona-Initiative unterstützt. Das hat echt Spaß gemacht: Die Jungs zu sehen, alte Sachen zu bequatschen und natürlich Trash Talk zu machen wie vor 20 Jahren. So etwas wäre natürlich sonst nie zustande gekommen“, sagte Nowitzki und stellte fest: „Man kann nicht nur im Haus sitzen und an Corona denken. Man muss trotzdem versuchen, das Leben weitergehen zu lassen.“
Das Logged in Festival wurde am 20. März vom Hamburger Projektentwickler Home United und der Esport-Organisation Unicorns of Love initiiert, um Menschen trotz Social Distancing zusammenzubringen und ihnen eine Plattform zu bieten, auf der sie sich treffen, miteinander spielen und Spaß haben können. Wie die Basketball-Riesen, die einst gemeinsam für die deutsche Nationalmannschaft aufliefen.
„Ich wurde erst gefragt, ob ich auch Gaming mache. Da habe ich gesagt: ‚Seid ihr wahnsinnig? Mit drei kleinen Kindern? Ich habe seit zehn Jahren keine Playstation mehr gespielt.‘ Und dann kam: ‚Was habt ihr früher immer gemacht?‘ Da habe ich gesagt: ‚Wir haben immer Uno gespielt.‘ So kam die Idee auf“, erklärte Nowitzki.
Mit Willoughbys Unterstützung nahmen die Organisatoren Kontakt zu Dirk Nowitzki, Demond Greene und Robert Garrett auf, brachten sie am digitalen Tisch zusammen „Es gibt so eine Online-Seite für Uno, und dazu gibt es einen Gruppen-Chat. Wir konnten reden und dabei haben wir Uno gespielt. Das war Weltklasse“, sagte Nowitzki. Dieser Meinung schlossen sich seine Kumpels allesamt an.
Die deutsche Basketball-Legende wurde aus seinem Haus in Dallas zugeschaltet, Garrett loggte sich in Hawaii ein, Greene in München und Willoughby in Buchholz in der Nordheide. „Es war eine tolle Sache und zeigt, dass man auch in der Corona-Krise zusammen mit Freunden etwas erleben kann. Es hat richtig gutgetan, die Jungs mal wiederzusehen und sich auszutauschen“, so Willoughby, Sportdirektor des Basketball-Bundesligisten Hamburg Towers.
Das UNO-Match der alten Kumpels aus Würzburger Zeiten wird am Dienstag um 18 Uhr bei Sportdeutschland.tv und twitch.tv/loggedin gesendet.

Dirk Nowitzki re digital Uno-Match at Logged-in-Festival: “That was awesome!”
Four old friends and their digital journey to the sporting past: In the late nineties Dirk Nowitzki, Marvin Willoughby, Demond Greene and Robert Garrett were the wild ones in the Basketball league team at DJK Würzburg where they started their impressive careers. At the Logged in Festival they met up again for the first time in years to play – just like back in the days – a round of Uno. This time on their PC’s though.
“That sure was like the old days, so much fun. The Logged in Festival recorded the game and with that we supported their Corona-Program. It was such a blast: To see the guys, chat about the old days and of course trash talk like 20 years ago. Something like that never would’ve happened otherwise”, said Nowitzki and realized:” You can’t just stay home and think about Corona. You still have to try and live a little.”
The Logged in Festival was initiated on March 20th by Hamburg project developer Home United and Esport-organization Unicorns of Love, to bring people together despite social distancing and offering a platform to meet up, play and have fun. Just like the Basketball legends who once played for the German national league.
“First, I was asked if I’d be down for gaming. I said: Are you out of your mind? With three kids? I haven’t been on a Play Station in ten years. And then they were like: ‘Well, what did you guys do back in in the day?’ Me: We always played Uno. That’s how the idea came up”, Nowitzki explained.
With Willoughby’s help, the organizers reached out to Dirk Nowitzki, Demond Greene and Robert Garrett, brought them together at the digital table:” There is a website for Uno and there is a group chat along with it. We could talk while playing Uno. That was ace”, said Nowitzki. His buddies all shared his opinion.
The German Basketball legend joined from his house in Dallas, Garret logged in from Hawaii, Greene from Munich and Willoughby from Buchholz in der Nordheide. “ That was really awesome and shows, that you can indeed experience something with your friends whilst the Corona-crisis. It felt really good to finally see the guys again and chat”, so Willoughby, sports director at Basketball league team Hamburg Towers.
The Würzburg buddies’ Uno match will be aired on Tuesday 6pm CET on Sportdeutschland.tv and twitch.tv/loggedin.

en_US
de_DE en_US