Kontaktiere uns

PRESSEMITTEILUNGEN

Unten finden Sie alle Pressemitteilungen auf Englisch und Deutsch:

Englisch
Das Logged in Festival hat seinen ersten Skandal! Während der Youtube-Sendung „Zuhause mit Sido“ zockte die Deutschrap-Ikone mit seinem Kumpel und Festival-Moderator Damion Davis live auf der Nintendo Switch Super Mario Kart 8 Deluxe. Weil er verlor, ging der Fernseher zu Bruch.
  „Tschüssi“, rief Sido seinem Kollegen beim Start des ersten Rennens zu. Doch Damion Davis machte schnell Boden gut und fuhr als Erster über die Ziellinie. „Ich werde sauer! Ich weiß nicht, wie viele Rennen wir fahren. Ich weiß nur, dass ich gleich jemanden schlage.“
 Vor Rennen Nummer zwei funkte Sido aus seinem Berliner Loft eine Warnung nach Hamburg, dort saß Damion Davis im „Hamburger Ding“ auf der Reeperbahn am Controller. „Es ist einfach eine Frechheit. Mich nicht gewinnen zu lassen in meiner Sendung, das ist eine Frechheit“, sagte Sido. Und weiter: „So, Damion, jetzt lässt Du mich gewinnen. Hast Du verstanden?“ 
Das zweite Rennen wurde gestartet. „Tschüssi“, rief der Musiker erneut, stellte im nächsten Moment aber erst verwundert, dann schockiert fest: „Oh, er hat auch so schnell gestartet. Es ist einfach so gemein. Es ist zum kotzen. Es ist zum kotzen einfach.“
Als Damion Davis, der 2011 mit Sido für den Fatih-Akin-Film „Blutzbrüdaz“ vor der Kamera stand, erneut gewann, schmiss Sido den Controller vor Wut auf den Boden, von dort sprang er gegen den Fernseher – Totalschaden!  
„Wieso ist der Fernseher kaputt? Das hat der aber verdient… Oh, der ist ja richtig zerbrochen… Ich spiele nie wieder. Leute, wenn ihr so etwas mit mir spielt, dann lasst mich gewinnen. Sonst gehen die Fernseher kaputt“, sagte Sido.
 Is there going to be a rematch at Logged in Festival on Friday? “I’m not playing against Damion anymore. He’s cheating. As if he was the one actually playing…last week he’s like eight Kilometers behind me and within a week he’s learned how to do a quick start? I’m not buying that! Nobody believes that! I’m being betrayed here, you guys!”
Ein Hintertürchen ließ sich Sido dann aber doch offen. „Das war’s jetzt! Aber bitte, wenn ihr mit Leuten spielen möchtet, dann geht ins Logged in Festival, geht da rein und spielt mit den Menschen. Ich werde da vielleicht auch… nie wieder sein!“
 Kurz darauf machte sich Sido allerdings schon Gedanken darüber, wie er seinen Fernseher bis zur kommenden Woche reparieren könnte. „Das ist wie ein Steinschlag. Dafür gibt es doch dieses Gel.“ Fortsetzung folgt…
To be continued…
Das Logged in Festival dient als Plattform, auf der sich alle Menschen vom Esportler über Gamer und Hobbyzocker bis hin zu digitalen Einsteigern auch in der Corona-Krise ohne Berührungsängste treffen, miteinander spielen und Spaß haben können – und das für den guten Zweck.
Die Gründer haben mit Unterstützung der zuständigen Behörden den Verein „wethinkunited e.V.“ ins Leben gerufen und sammeln in den kommenden Wochen und Monaten Spenden. Die Gelder werden in vollem Umfang an verschiedene Organisationen verteilt und den Menschen zugutekommen, die besonders hart von der Corona-Krise betroffen sind.
Prominente wie Football-Experte Patrick „Coach“ Esume und Deutschrap-Ikone Sido sowie Protagonisten aus dem Profisport wie Marcel Schäfer, Sportdirektor des VfL Wolfsburg, Daniel Baier, Kapitän des FC Augsburg, Ex-Fußball-Nationalspieler Piotr Trochowski oder Nihad Djedovic vom Basketball-Bundesligisten FC Bayern sind beim Logged in Festival bereits angetreten.

The Corona crisis forces Sido into seclusion, but it most certainly won’t bring him down. The successful rapper, producer and songwriter discovered a way to engage his community into his everyday life – and joined the Logged-in-Festival.

On Friday, April 3rd, he will dare his fans to compete against him. This hot console-duel will be streamed to our twitch.tv/loggedin.

Im Rahmen seines Youtube-Formats „Zuhause mit Sido“ wird er ab 18 Uhr für eine Stunde in seinem Berliner Loft mit dem Controller in den Händen vor dem TV sitzen.

As the show is only one hour from 6pm-7pm, we were excited to find out which game he’s going for! Counter-Strike? Call of Duty? Some kind of ego shooter? None of the above! The all-rounder is challenging his community to a battle of Mario Kart 8 Deluxe via Nintendo Switch!

Sido rief seine Follower schon während der Premieren-Sendung vor einer Woche dazu auf, unter dem Posting auf dem Instagram-Account @logged.in.festival zu kommentieren, um sich mit ihm zu messen. Das Rennen musste Sido dann jedoch verschieben, da ihm der Nintendo-Server einen Strich durch die Rechnung machte – und zusammenbrach.

„Wir freuen uns total, dass sich Sido dem Logged-in-Festival anschließt und uns dabei unterstützt, die Menschen in dieser für uns alle sehr herausfordernden Zeit mit coolen Formaten zu unterhalten und sie sogar in seinen Alltag zu involvieren“, sagt Sebastian Lampe, Head of Esport bei Home United.

Ein kleines Team des Hamburger Projektentwicklers hat das Logged-in-Festival gemeinsam mit der EsportOrganisation Unicorns of Love initiiert.

The movement’s rolling! On Friday evening, the Hamburg-based company Home United, the esports organization Unicorns of Love and Patrick „Coach“ Esume launched the #loggedinfestival. A few hours later, more celebrities joined the big charity action in the Corona crisis.

 

Neben TV-Moderator „Coach“ Esume sind nun auch der frühere NFL-Star Björn Werner, FootballProfi Kasim Edebali und Ex-Fußball-Nationaltorwart Tim Wiese beim #loggedinfestival dabei. Alle rufen die Follower auf den Social-Media-Kanälen dazu auf, ihre Lieblingsgames zu nennen und sie im „Beat the Star“-Format an PC oder Konsole herauszufordern.

 

Over the next few days and weeks, the celebrities’ opponents will be determined in various selection processes and the games will be streamed live on the Twitch channel loggedin. „We will make a digital happening out of this, with presenters, commentators and experts who are primarily known from other areas”, says Sebastian Lampe, Head of esport Home United.

 

„We are joining a cause that will help all those who are now keeping our country running. Anyone can stay at home, anyone can join the Logged-in Festival, whether esports novice or professional, young or old, it doesn’t matter. They have the chance to play against me or the other stars and idols”, explains Esume, who is eager to see how his fellow competitors are doing.

 

Tim Wiese, for example, „because I know he’s a great FIFA player“, says Esume: „So, Tim, for once in your life, step on the gas and do something good.“ Also at the starting line are former NFL player and TV expert Björn Werner, „the Backpfeifengesicht“ (Esume), as well as professional football player Kasim Edebali: „He’s sitting in Arizona right now, picking his nose. Now he is also at the #loggedinfestival.“

 

The homepage logged-in-festival.com will go live at the beginning of the week, where further information about the selection process of the „Beat the Star“ format as well as the next prominent competitors and their games will be announced. A donation account will also be set up there. „All funds deposited there will go 100 percent to the heroes who were there for society during the Corona crisis”, says Tomislav Karajica, managing partner of Home United and investor of Unicorns of Love.

Runter von der Straße, ran an PC und Konsole! Das Hamburger Unternehmen Home United und die international renommierte eSport-Organisation Unicorns of Love starten mit prominenter Unterstützung die Charity-Bewegung #loggedinfestival, um professionelle Gamer sowie Hobbyzocker zu vereinen und weltweit Millionen Menschen in der Corona-Krise zu unterhalten.

Als Kick-off dient in Deutschland das Format „Beat the Star“, das in beliebten Games wie League of Legends, FIFA, Fortnite oder NBA2K in Turnierform ausgespielt wird. American-Football-Guru Patrick „Coach“ Esume und die Profis der Unicorns of Love warten schon gespannt auf ihre Gegner – und das kann jeder sein!

„Logged in! Wir sind derzeit alle ‚eingesperrt‘, müssen auf soziale Kontakte verzichten. Doch die digitale Welt steht uns offen. Das nutzen wir, um mit unserem Partnernetzwerk in dieser für uns alle herausfordernden Zeit eine Gemeinschaft zu bilden und generationsübergreifend für Unterhaltung zu sorgen“, sagt Tomislav Karajica, geschäftsführender Gesellschafter von Home United und Investor der Unicorns of Love.

„Im Moment müssen wir Abstand zueinander halten – aber in dieser Bewegung gibt es überhaupt keine Berührungsängste“, betont Jos Mallant, CEO der Unicorns of Love. „Unsere Profis sind am Start, andere bekannte Teams und Streamer schließen sich an. Wir treten die Welle los.“

Coach Esume brennt darauf, in den Wettkampf-Modus schalten zu können. „Die Idee hat mich sofort begeistert. Wir alle müssen uns einschränken, unser gewohntes Leben wird komplett auf den Kopf gestellt – aber trotzdem können wir zusammen Spaß haben, damit verbunden, etwas für den guten Zweck zu tun.“

Alle Informationen zu den Turnieren und zum Bewerbungsprozess gibt es auf der Homepage loggedin-festival.com. Die Spiele des „Beat the Star“-Formats werden auf den Twitch-Kanälen Loggedin und Unicorns of Love live gestreamt, bei Youtube wird es Highlight-Videos geben. Wie im „echten“ Sport im gewohnten Rahmen mit Moderatoren, Kommentatoren und Experten, die das Geschehen beschreiben und analysieren.

In the coming hours and days more celebrities from the world of sports and show business will be announced as participants. Co-initiator Karajica is certain: „The format will be a huge thing“. Especially since it is linked to a charity idea: „We will also collect money through sponsors, partners, patrons and patronage, which will go in full to the heroes and heroines who keep life going in the Corona era.“

Deutsch
Das Logged in Festival hat seinen ersten Skandal! Während der Youtube-Sendung „Zuhause mit Sido“ zockte die Deutschrap-Ikone mit seinem Kumpel und Festival-Moderator Damion Davis live auf der Nintendo Switch Super Mario Kart 8 Deluxe. Weil er verlor, ging der Fernseher zu Bruch.
 
„Tschüssi“, rief Sido seinem Kollegen beim Start des ersten Rennens zu. Doch Damion Davis machte schnell Boden gut und fuhr als Erster über die Ziellinie. „Ich werde sauer! Ich weiß nicht, wie viele Rennen wir fahren. Ich weiß nur, dass ich gleich jemanden schlage.“
 
Vor Rennen Nummer zwei funkte Sido aus seinem Berliner Loft eine Warnung nach Hamburg, dort saß Damion Davis im „Hamburger Ding“ auf der Reeperbahn am Controller. „Es ist einfach eine Frechheit. Mich nicht gewinnen zu lassen in meiner Sendung, das ist eine Frechheit“, sagte Sido. Und weiter: „So, Damion, jetzt lässt Du mich gewinnen. Hast Du verstanden?“
 
Das zweite Rennen wurde gestartet. „Tschüssi“, rief der Musiker erneut, stellte im nächsten Moment aber erst verwundert, dann schockiert fest: „Oh, er hat auch so schnell gestartet. Es ist einfach so gemein. Es ist zum kotzen. Es ist zum kotzen einfach.“
 
Als Damion Davis, der 2011 mit Sido für den Fatih-Akin-Film „Blutzbrüdaz“ vor der Kamera stand, erneut gewann, schmiss Sido den Controller vor Wut auf den Boden, von dort sprang er gegen den Fernseher – Totalschaden! 
 
„Wieso ist der Fernseher kaputt? Das hat der aber verdient… Oh, der ist ja richtig zerbrochen… Ich spiele nie wieder. Leute, wenn ihr so etwas mit mir spielt, dann lasst mich gewinnen. Sonst gehen die Fernseher kaputt“, sagte Sido. 
 
Gibt es beim Logged in Festival vielleicht am kommenden Freitag die Revanche? „Ich spiele nicht mehr gegen Damion. Der schummelt ja. Als wenn der selber spielt… Letzte Woche ist der acht Kilometer hinter mir und innerhalb von einer Woche hat der gelernt, wie man Schnellstart macht? Das glaubt doch kein Schwein! Das glaubt doch keiner! Ich werde hier betrogen, Leute!“
 
Ein Hintertürchen ließ sich Sido dann aber doch offen. „Das war’s jetzt! Aber bitte, wenn ihr mit Leuten spielen möchtet, dann geht ins Logged in Festival, geht da rein und spielt mit den Menschen. Ich werde da vielleicht auch… nie wieder sein!“  
 
Kurz darauf machte sich Sido allerdings schon Gedanken darüber, wie er seinen Fernseher bis zur kommenden Woche reparieren könnte. „Das ist wie ein Steinschlag. Dafür gibt es doch dieses Gel.“ Fortsetzung folgt…
 
Das Logged in Festival dient als Plattform, auf der sich alle Menschen vom Esportler über Gamer und Hobbyzocker bis hin zu digitalen Einsteigern auch in der Corona-Krise ohne Berührungsängste treffen, miteinander spielen und Spaß haben können – und das für den guten Zweck.
 
Die Gründer haben mit Unterstützung der zuständigen Behörden den Verein „wethinkunited e.V.“ ins Leben gerufen und sammeln in den kommenden Wochen und Monaten Spenden. Die Gelder werden in vollem Umfang an verschiedene Organisationen verteilt und den Menschen zugutekommen, die besonders hart von der Corona-Krise betroffen sind.
 
Prominente wie Football-Experte Patrick „Coach“ Esume und Deutschrap-Ikone Sido sowie Protagonisten aus dem Profisport wie Marcel Schäfer, Sportdirektor des VfL Wolfsburg, Daniel Baier, Kapitän des FC Augsburg, Ex-Fußball-Nationalspieler Piotr Trochowski oder Nihad Djedovic vom Basketball-Bundesligisten FC Bayern sind beim Logged in Festival bereits angetreten.
Erst vor drei Wochen erfolgte der Startschuss, nun feiert das Logged in Festival einen Quantensprung. Sportdeutschland.tv, der Online-Sender der ProSiebenSat1-Gruppe und des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), schließt sich der digitalen Charity-Bewegung als Partner an und strahlt die vom Hamburger Projektentwickler Home United und der Esport-Organisation Unicorns of Love initiierten Formate in einem 24/7-Stream aus.
 
Am Ostersamstag um 18 Uhr geht der Channel live auf Sendung, die Auftakt-Show wird von Esport-Experte Alexander Schuster moderiert. Neben dem durchgehenden Angebot bei Sportdeutschland.tv sowie bei twitch.tv/loggedin werden Highlight-Clips bei ran.de zu sehen sein.
 
Auch die Profis der Münchner Medien-Unternehmen novel media GmbH (Produktion) und MTI Teleport (Playout Partner) stehen dem Team des Logged in Festivals mit sofortiger Wirkung zur Seite. „Das sind Meilensteile für unsere Bewegung gegen das Alleinsein“, betont Sebastian Lampe, Head of Esport bei Mit-Initiator Home United. „Dass wir unsere Formate bei Sportdeutschland.tv ausstrahlen und auf das Knowhow von novel media sowie MTI Teleport zurückgreifen können, gibt uns einen gewaltigen Schub“, so Lampe.
 
Das Logged in Festival dient als Plattform, auf der sich alle Menschen vom Esportler über Gamer und Hobbyzocker bis hin zu digitalen Einsteigern auch in der Corona-Krise ohne Berührungsängste treffen, miteinander spielen und Spaß haben können – und das für den guten Zweck.
 
Die Gründer haben mit Unterstützung der zuständigen Behörden den Verein „wethinkunited e.V.“ ins Leben gerufen und sammeln in den kommenden Wochen und Monaten Spenden. „Die Gelder werden in vollem Umfang an verschiedene Organisationen verteilt und den Menschen zugutekommen, die besonders hart von der Corona-Krise betroffen sind“, sagt Peter Berg aus der Führungsriege des Logged in Festivals.
 
Prominente wie Football-Experte Patrick „Coach“ Esume und Deutschrap-Ikone Sido sowie Protagonisten aus dem Profisport wie Marcel Schäfer, Sportdirektor des VfL Wolfsburg, Daniel Baier, Kapitän des FC Augsburg, Ex-Fußball-Nationalspieler Piotr Trochowski oder Nihad Djedovic vom Basketball-Bundesligisten FC Bayern sind beim Logged in Festival bereits angetreten, spielten Super Mario Kart, Backgammon, Mensch ärgere Dich nicht oder NBA2K.

Die Corona-Krise zwingt Sido zwar in die häusliche Isolation, aber sicher nicht in die Knie. Der erfolgreiche Rapper, Produzent und Songwriter hat nämlich einen Weg gefunden, seine Community in den Alltag einzubinden – und sich dem Logged-in-Festival angeschlossen. Am Freitag (3. April) fordert er die Fans zum Zocken heraus. Das heiße Duell an der Konsole wird im Livestream auf twitch.tv/loggedin zu sehen sein.

Im Rahmen seines Youtube-Formats „Zuhause mit Sido“ wird er ab 18 Uhr für eine Stunde in seinem Berliner Loft mit dem Controller in den Händen vor dem TV sitzen. Doch für welches Spiel hat er sich entschieden? Counter-Strike? Call of Duty? Irgendein Egoshooter? Nein! Das mediale Multitalent fordert seine Community zu einem Battle auf der Nintendo Switch und Mario Kart 8 Deluxe auf.
Sido rief seine Follower schon während der Premieren-Sendung vor einer Woche dazu auf, unter dem Posting auf dem Instagram-Account @logged.in.festival zu kommentieren, um sich mit ihm zu messen. Das Rennen musste Sido dann jedoch verschieben, da ihm der Nintendo-Server einen Strich durch die Rechnung machte – und zusammenbrach.
„Wir freuen uns total, dass sich Sido dem Logged-in-Festival anschließt und uns dabei unterstützt, die Menschen in dieser für uns alle sehr herausfordernden Zeit mit coolen Formaten zu unterhalten und sie sogar in seinen Alltag zu involvieren“, sagt Sebastian Lampe, Head of Esport bei Home United. Ein kleines Team des Hamburger Projektentwicklers hat das Logged-in-Festival gemeinsam mit der EsportOrganisation Unicorns of Love initiiert.

Top-Zugang für die Task-Force des #loggedinfestival. Medienmanager Zeljko Karajica schließt sich der digitalen Bewegung an und steht den Initiatoren von Home United und Unicorns of Love mit sofortiger Wirkung als Berater zur Seite. Karajica, langjähriges Mitglied der Geschäftsführung bei ProSiebenSat1, hatte im Februar seinen Posten auf eigenen Wunsch verlassen.

„Als mir die Idee vorgestellt wurde, hat es mich direkt gepackt. Mir gefällt, mit welcher Begeisterung und welchem Engagement die Initiatoren losgelegt haben. Sie glauben an ihre Vision – und das völlig zurecht“, sagt Karajica. „Was in einer Woche bereits auf die Beine gestellt wurde, ist beeindruckend. Die ersten Formate sind entwickelt, wurden über die Kanäle ausgespielt und haben das Potenzial, die Menschen international zu unterhalten.“ Sebastian Lampe, Head of Esport bei Home United, freut sich über den prominenten Mitstreiter: „Zeljko Karajica gehört zu den erfolgreichsten Medienmanagern des Landes. Dass er sich unserer Bewegung zu diesem frühen Zeitpunkt anschließt, sein Knowhow und sein Netzwerk einbringt, ist nicht nur ein Riesengewinn für unser kleines Team, sondern auch ein wichtiges Signal, dass wir dem richtigen Impuls gefolgt sind.“ Doch was steckt eigentlich hinter dem #loggedinfestival? „Wir bieten eine Plattform, auf der sich die Menschen in der Corona-Krise trotz sozialer Distanzierung treffen, miteinander spielen und Spaß haben können. Auf unseren Kanälen werden wir in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten verschiedene Formate entwickeln, um in dieser für uns alle herausfordernden Zeit mit Esport und Gaming für Unterhaltung und ein Gemeinschaftsgefühl zu sorgen. Dabei werden uns auch viele Prominente aus verschiedenen Bereichen unterstützen“, sagt Matthias Linnenbrügger, Head of Communications von Mit-Initiator Home United.

Sie sind gute Freunde, treffen sich gern. In der Corana-Krise müssen aber auch Marvin Willoughby und Michael Fritz voneinander Abstand halten. Doch in Zeiten von „Social Distancing“ führt das #loggedinfestival die Menschen in der digitalen Welt zusammen. So trafen sich der Geschäftsführer des BasketballBundesligisten Hamburg Towers und der Gründer der Wasser-Initiative trotz ihrer räumlichen Trennung zum UNO-Match.

Die Partie wurde bei twitch.tv/loggedin im Livestream übertragen und von NDR-Reporter Lars Pegelow aus dem Studio in Hamburg kommentiert. Mit Unterstützung seiner beiden Söhne setzte sich Willoughby glatt mit 4:0 Spielen durch. „Von wegen, wir können keine Heimsiege“, verkündeten die Towers in den sozialen Netzwerken. Hintergrund: Nach dem Aufstieg in die Bundesliga wartet der Klub noch auf den ersten Erfolg in eigener Halle. Derzeit ist die Saison unterbrochen. „Ich bin ein Wettkampftyp. Deshalb ärgert es mich schon, so klar verloren zu haben. Zumindest kann ich mir einreden, dass ich es allein gegen drei auch schwer hatte“, sagte Fritz, während sich der ExBasketball-Nationalspieler freute: „Es hat Riesenspaß gemacht. Und es war vor allem schön, Micha zumindest über die Web-Cam zu sehen.“ Das #loggedinfestival ist eine vom Hamburger Projektentwickler Home United und der EsportOrganisation Unicorns of Love losgetretene Bewegung. Die Plattform führt Esport-Profis, Zocker, Hobbygamer und Einsteiger zusammen und hat das Ziel, die Menschen in Zeiten von #stayhome zu unterhalten. Erste Inhalte waren ein League of Legends-Battle, ein Talk mit Unicorns-Trainer Fabian „Sheepy“ Mallant und Football-Experte Patrick „Coach“ Esume sowie das UNO-Match zwischen Willoughby und Fritz. In den kommenden Stunden, Tagen und Wochen folgen weitere spannende Formate mit vielen Prominenten aus der Sport- und Showbranche, die auf twitch.tv/loggedin im Livestream übertragen und rechtzeitig über die Kanäle des #loggedinfestival in den sozialen Netzwerken angekündigt werden.


Die Bewegung rollt an! Am Freitagabend riefen das Hamburger Unternehmen Home United, die eSport-Organisation Unicorns of Love und Patrick „Coach“ Esume das #loggedinfestival ins Leben. Wenige Stunden später haben sich weitere Promis der großen Charity-Aktion in der Corona-Krise angeschlossen.

Neben TV-Moderator „Coach“ Esume sind nun auch der frühere NFL-Star Björn Werner, FootballProfi Kasim Edebali und Ex-Fußball-Nationaltorwart Tim Wiese beim #loggedinfestival dabei. Alle rufen die Follower auf den Social-Media-Kanälen dazu auf, ihre Lieblingsgames zu nennen und sie im „Beat the Star“-Format an PC oder Konsole herauszufordern.

In verschiedenen Auswahlverfahren werden in den nächsten Tagen und Wochen die Gegner der Promis ermittelt und die Spiele auf dem Kanal twitch.tv/loggedin live gestreamt. „Daraus werden wir ein digitales Happening machen, mit Moderatoren, Kommentatoren und Experten, die in erster Linie aus anderen Bereichen bekannt sind“, sagt Sebastian Lampe, Head of eSport Home United.

„Wir treten einer Sache bei, die all denen hilft, die jetzt unser Land am Laufen halten. Jeder kann zu Hause bleiben, jeder kann am Logged-in-Festival teilnehmen, ob eSport-Einsteiger oder Profi, jung oder alt, das ist ganz egal. Sie haben die Chance, gegen mich oder die anderen Stars und Idole zu zocken“, erklärt Esume, der gespannt ist, wie sich seine Mitstreiter schlagen.

Zum Beispiel Tim Wiese, „weil ich weiß, dass er ein FIFA-Zocker ist“, so Esume: „Also, Tim, gib einmal in Deinem Leben Gas und tu‘ was Gutes.“ Ebenfalls am Start sind Ex-NFL-Spieler und TV-Experte Björn Werner, „das Backpfeifengesicht“ (Esume), sowie Football-Profi Kasim Edebali: „Der sitzt gerade in Arizona und bohrt in der Nase. Jetzt ist auch er beim #loggedinfestival dabei.“

Anfang der Woche wird die Homepage logged-in-festival.com live geschaltet, dort werden weitere Informationen über das Auswahlverfahren des „Beat the Star“-Formats sowie die nächsten Prominenten Mitstreiter und ihre Games bekanntgegeben. Dort wird auch ein Spendenkonto eingerichtet. „Alle Gelder, die dort eingezahlt werden, gehen zu 100 Prozent an die Heldinnen und Helden, die in der Corona-Krise für die Gesellschaft da waren“, sagt Tomislav Karajica, geschäftsführender Gesellschafter von Home United und Investor der Unicorns of Love.


Runter von der Straße, ran an PC und Konsole! Das Hamburger Unternehmen Home United und die international renommierte eSport-Organisation Unicorns of Love starten mit prominenter Unterstützung die Charity-Bewegung #loggedinfestival, um professionelle Gamer sowie Hobbyzocker zu vereinen und weltweit Millionen Menschen in der Corona-Krise zu unterhalten.

Als Kick-off dient in Deutschland das Format „Beat the Star“, das in beliebten Games wie League of Legends, FIFA, Fortnite oder NBA2K in Turnierform ausgespielt wird. American-Football-Guru Patrick „Coach“ Esume und die Profis der Unicorns of Love warten schon gespannt auf ihre Gegner – und das kann jeder sein!

„Logged in! Wir sind derzeit alle ‚eingesperrt‘, müssen auf soziale Kontakte verzichten. Doch die digitale Welt steht uns offen. Das nutzen wir, um mit unserem Partnernetzwerk in dieser für uns alle herausfordernden Zeit eine Gemeinschaft zu bilden und generationsübergreifend für Unterhaltung zu sorgen“, sagt Tomislav Karajica, geschäftsführender Gesellschafter von Home United und Investor der Unicorns of Love.

„Im Moment müssen wir Abstand zueinander halten – aber in dieser Bewegung gibt es überhaupt keine Berührungsängste“, betont Jos Mallant, CEO der Unicorns of Love. „Unsere Profis sind am Start, andere bekannte Teams und Streamer schließen sich an. Wir treten die Welle los.“

Coach Esume brennt darauf, in den Wettkampf-Modus schalten zu können. „Die Idee hat mich sofort begeistert. Wir alle müssen uns einschränken, unser gewohntes Leben wird komplett auf den Kopf gestellt – aber trotzdem können wir zusammen Spaß haben, damit verbunden, etwas für den guten Zweck zu tun.“

Alle Informationen zu den Turnieren und zum Bewerbungsprozess gibt es auf der Homepage loggedin-festival.com. Die Spiele des „Beat the Star“-Formats werden auf den Twitch-Kanälen Loggedin und Unicorns of Love live gestreamt, bei Youtube wird es Highlight-Videos geben. Wie im „echten“ Sport im gewohnten Rahmen mit Moderatoren, Kommentatoren und Experten, die das Geschehen beschreiben und analysieren.

In den kommenden Stunden und Tagen werden weitere Prominente aus der Sport- und Show-Welt als Teilnehmer bekanntgegeben. Mit-Initiator Karajica ist sicher: „Das Format wird eine Riesensache“. Zumal es mit einer Charity-Idee verknüpft ist: „Wir werden über Sponsoren, Partner, Förderer und Gönner auch Geld einsammeln, das in kompletter Höhe an die Heldinnen und Helden geht, die das Leben in der Zeit von Corona am Laufen halten.“

de_DE
en_US de_DE